16177826 ml Aliaksei Smalenski

AKADEMIEABEND

Migration im Emsland

im Rahmen des Projekts „Miteinander statt Gegeneinander“ Partizipation und aktive Gestaltung der Einwanderungsgesellschaft

Beginn: Mo., 13.11.2017, 19.00 Uhr

Gebühr: Die Teilnahme ist kostenlos


Die große Aufmerksamkeit, die die starke Flüchtlingszuwanderung aus dem Nahen und Mittleren Osten sowie aus Afrika auch in unsere Region vor allem im Jahre 2015 gefunden hat, darf nicht darüber hinweg täuschen, dass auch in der Zeit vorher immer wieder große Wanderungsbewegungen im Emsland zu verzeichnen waren. Man denke etwa an die Hollandgänger des 18. Jahrh. sowie nach dem 2. Weltkrieg an die Flüchtlingszuwanderung aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten oder die Zuwanderung zumeist russlanddeutscher Spätaussiedler zum Ende der 1980er Jahre. Überwog damals auch die Skepsis, ob und wie diese neu Zugewanderten integriert und Anschluss an das wirtschaftliche und soziale Leben in der Region finden könnten, ist im Rückblick fest zu stellen, dass ihre Integration weitgehend gelungen ist und sie einen wesentlichen Beitrag zur positiven Entwicklung des Emslandes geleistet haben. Hieran gilt es anzuknüpfen. 

Diese Veranstaltung wird aus Mitteln der Bundeszentrale für Politische Bildung gefördert.

Download03Logo bpb